Zum Hauptinhalt springen
< Corona-Information aus Radstadt
09.03.2021 08:43 Alter: 148 days
Von: StR Dietrich Huber

Zusperren ist einfach – wo bleibt die Lösung?


Im Rahmen einer Impfaktion wird die Generation 65+ in Radstadt geimpft. „Wir begrüßen diese Impfaktion und freuen uns für die Generation 65+, in absehbarer Zeit geschützt zu sein“, meint Fraktionsobmann Stadtrat Didi Huber, „Klar muss aber auch sein, dass die Radstädter Gesamtbevölkerung nun auch einen Impfstoff angeboten bekommen muss“. Die Stadtgemeinde Radstadt ist nicht zum ersten Mal der Hotspot im Pongau – bereits im November 2020 zählten sich 80 infizierte Personen, aber ohne Gegenmaßnahmen in Form von Einschränkungen. Die aktuellen Maßnahmen sind nicht verhältnismäßig!

Um die Lage weiter zu entschärfen, fordert die FPÖ Radstadt (Team Radstadt) den Landeshauptmann Wilfried Haslauer auf, sich für eine breite Impfung für Radstadt stark zu machen und zu ermöglichen – eines muss aber klar sein: Jemand der keine Impfung will, muss sie nicht beanspruchen. Diese Maßnahme allein schafft Sicherheit, nicht aber Ausreisebeschränkungen